GR 2015_06_197834-001

Knüllwald: FREE-Ladesäule an der Tourist Information

Posted on Posted in Ladeinfrastruktur, Ladesäulen

Die Integration von Elektrofahrzeugen und Pedelecs in das öffentliche Verkehrsangebot soll Besuchern der Region Nordhessen die Möglichkeit geben, ohne eigenen Pkw anzureisen und vor Ort jederzeit mobil zu sein. Das Projekt FREE „Freizeit- und Eventverkehre mit intermodal buchbaren Elektrofahrzeugen“ unterstützt dieses Ziel durch den Ausbau der Ladeinfrastruktur und die Bereitstellung eines nachhaltigen Verkehrsangebotes.

Die bestehende Ladeinfrastruktur mit derzeit 110 Ladepunkten wird während der Projektlaufzeit um circa 120 erweitert werden. Um die Nutzung der Ladepunkte kundenfreundlich zu gestalten, haben die Städtischen Werke und die EAM ein einheitliches Zugangsmedium entwickelt.

Zehn Ladesäulen werden an größtenteils touristischen Schwerpunkten in ausgewählten Kommunen der Landkreise Schwalm-Eder, Hersfeld-Rotenburg und Kassel errichtet. Bürgermeister Jörg Müller nahm eine dieser Ladesäule gemeinsam mit Frank Ellerkamm, Vorsitzender Knüll Touristik e.V., Tatjana Grau-Becker, stellv. Geschäftsführerin Touristikservice Kurhessisches Bergland, Heidrun Englisch, Geschäftsführerin Tourismusservice Rotkäppchenland e.V., Manuel Krieg, Projektmanager Mobilität beim Regionalmanagement Nordhessen und Thomas Keil, Leiter Regionalzentrum Mitte (EAM Gruppe) vor der Tourist Information in Knüllwald-Remsfeld offiziell in Betrieb.

Bürgermeister Müller freute sich über die erste Elektro Ladesäule an exponierter Stelle in seiner Kommune. „Der Ausbau eines nachhaltigen Verkehrsangebots in Nordhessen erhöht auch die touristische Infrastruktur vor Ort“, betonte Müller.

„Ziel ist es, die Elektromobilität flächendeckend sowohl für Besucher als auch für die in unserer Region lebenden Menschen nutzbar zu machen“, sagte Keil.
„Dabei ist für uns besonders wichtig, dass auch die Region von dem Projekt profitiert“.

Das Projekt FREE ist Teil der Allianz Elektromobilität und wird im Rahmen des Programms Modellregion Elektromobilität Rhein-Main mit Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die Programmkoordination verantwortet die NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *